Sie sind hier:  Ausbildung und Berufe » Maßnahmen

Die Maßnahmen im BBW

Berufsvorbereitung

BvB: Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen am BBW

Mit der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) am BBW wird die fachliche und persönliche Eignung festgestellt. Die Maßnahme dauert in der Regel 11 Monate, in begründeten Einzelfällen kann sie bis 18/24 Monate verlängert werden.

Wer ist für BvB geeignet?

  • noch nicht berufsreife Jugendliche
  • junge Menschen mit Lernbehinderung
  • junge Menschen mit psychischer Behinderung (z.B. Asperger-Autismus)
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Jugendliche, denen eine Ausbildungsaufnahme nicht gelungen ist und deren Arbeitsmarkchancen sich durch Förderung ihrer beruflichen Handlungsfähigkeit  erhöhen

Ziele BvB

  • Erreichung der Ausbildungsreife
  • Berufswahlspektrum erweitern
  • Motivationsförderung für Ausbildung/ Arbeitsstelle
  • Vermittlung fachpraktischer und fachtheoretischer Grundkenntnisse
  • Stärken sozialer Kompetenz

Kontakt

Oliver Schweizer
Telefon 0751 3555-6117
oliver.schweizer(at)bbw-rv.de

Manfred Haas
Telefon 0751 3555-6111
manfred.haas(at)bbw-rv.de

Ausbildung

Berufliche Ersteingliederung im Berufsbildungswerk Ravensburg (BBW)

Jugendliche mit einer Lernbehinderung absolvieren die Ausbildung in den Ausbildungswerkstätten des BBW in Ravensburg.

Berufsschulunterricht ist in der Sonderberufsschule am BBW (in Ausnahmefällen an externen Berufsschulen). Praktika bieten Einblick in Betriebe.

Falls erforderlich, steht für Teilnehmer im BBW ein Wohnheimplatz zur Verfügung.

Kontakt

Oliver Schweizer
Telefon 0751 3555-6117
oliver.schweizer(at)bbw-rv.de

Manfred Haas
Telefon 0751 3555-6111
manfred.haas(at)bbw-rv.de

Berufliche Ersteingliederung in den Regionalen Ausbildungszentren Ravensburg und Ulm (RAZ)

RAZ integrativ

Jugendliche mit Lernbehinderung absolvieren das erste Ausbildungsjahr in den Ausbildungswerkstätten und Betrieben des RAZ Ravensburg oder Ulm. Berufsschulunterricht ist an der Sonderberufsschule im RAZ (oder an externen Berufsschulen). Praktika bieten Einblick in Betriebe.

Das zweite Ausbildungsjahr wird in Betrieben der freien Wirtschaft absolviert.
Vom RAZ werden die Rehabilitanden sozialpädagogisch begleitet und psychologisch unterstützt. 

RAZ kooperativ

Jugendliche mit Lernbehinderung absolvieren ihre Ausbildung von Beginn an in anerkannten Ausbildungsbetrieben aus der Region. Berufsschulunterricht ist an zwei Wochentagen in der Sonderberufsschule im RAZ Ravensburg oder Ulm (oder an externen Berufsschulen). 

Vom RAZ aus werden die Rehabilitanden  sozialpädagogisch begleitet und psychologisch unterstützt.

Kontakt

Oliver Schweizer
Telefon 0751 3555-6117
oliver.schweizer(at)bbw-rv.de

Manfred Haas
Telefon 0751 3555-6111
manfred.haas(at)bbw-rv.de

BaE: Berufliche Ausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen

Zusammen mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Jobcenter wird an unseren Standorten in Ravensburg und Biberach in den Berufszweigen Metall, Lager, Verkauf, Holz und Gastgewerbe BaE –berufliche Ausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen angeboten. 

Die Ausbildung wird im dualen System je nach Beruf  in 24 bis 42 Monaten angeboten. Jedem Jugendlichen steht ein Bildungsbegleiter zur Verfügung der ihn begleitet und unterstützt.

Folgende Berufe können bei uns über eine BaE ausgebildet werden: 

  • Zerspanungsmechaniker/in, 
  • Industriemechaniker/in, 
  • Teilezurichte/in,  
  • Maschinen- und Anlageführer/in,
  • Metallfeinbearbeiter/in,
  • Fachwerker/in Metallbautechnik
  • Verkäufer/in, 
  • Fachlagerist/in, 
  • Holzbearbeiter/in,  
  • Fachkraft Hotel- und Gaststättengewerbe.

Kontakt

Monika Kordula
Telefon 0751 3555-6163
monika.kordula(at)bbw-rv.de

Oliver Schweizer
Telefon 0751 3555-6117
oliver.schweizer(at)bbw-rv.de

BaReha: Berufliche Ausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen für junge Menschen mit Förderbedarf

Am Standort Ravensburg wird zusammen mit der Bundesagentur für Arbeit für junge Menschen mit Anspruch an eine Ausbildung nach §102 i SGB III, in folgenden Berufen eine Ausbildung angeboten: 

  • Fachhelfer/in Maler und Lackierer,
  • Holzbearbeiter/in, 
  • Hauswirtschaftshelfer/in, 
  • Ausbaufacharbeiter/n, 
  • Hochbaufacharbeiter/in, 
  • Fachlagerist/in, 
  • Bauten- und Objektbeschichter/in
  • Fachpraktiker/in Lackierer, 
  • Autofachwerker/in, 
  • Beiköchin/in, 
  • Fachkraft Hotel- und Gaststättengewerbe, 
  • Gartenbaufachwerker/in.

Die Ausbildung  dauert je nach Beruf 24 bis 36 Monate. Die Beschulung findet  an der Josef-Wilhelm Schule statt. Jedem Jugendlichen steht ein Bildungsbegleiter zur Verfügung und je nach Maßnahme psychologische Begleitung

Kontakt

Monika Kordula
Telefon 0751 3555-6163
monika.kordula(at)bbw-rv.de

Oliver Schweizer
Telefon 0751 3555-6117
oliver.schweizer(at)bbw-rv.de

 

Modellversuch VAmB - Verzahnte Ausbildung mit Unternehmen

Modellversuch VamBDie Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken (VAmB) entstand als Projekt der Initiative „job – Jobs ohne Barrieren“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

Verzahnt heißt: Die Berufsbildungswerke verzahnen ihre hohe Fachkompetenz bei der Ausbildung junger Menschen mit Behinderung mit Unternehmen der Wirtschaft. VAmB bietet eine systematische Vorbereitung auf die Berufstätigkeit. Die Partnerunternehmen vermitteln wichtige betriebliche Praxiserfahrung. Von dieser Kooperation profitieren alle: die Jugendlichen, die Unternehmen und die Berufsbildungswerke.

Seit dem 1. April 2009 haben es sich die Berufsbildungswerke und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW) zur Aufgabe gemacht, die Erfolgsgeschichte der Verzahnten Ausbildung fortzuführen und VAmB als festes Angebot der Berufsbildungswerke zu etablieren.

Mehr zu VAmB


Kontakt

Madeleine Haubner
Telefon 0751 3555-6337
madeleine.haubner(at)bbw-rv.de

Sprungbrett - Ausbildung in Teilzeit

Für alleinerziehende Frauen und Männer ohne Berufsausbildung, Wiedereinsteigerinnen nach Familienphase oder Pflege und Frauen mit Migrationshintergrund.

Sie erhalten eine Ausbildung gemäß Ausbildungsrahmenplan. Wir vermitteln die Inhalte des ersten Ausbildungsjahres im jeweiligen Berufsbild. Und wir unterstützen Sie bei der Ausbildungsplatzsuche für das zweite Ausbildungsjahr.

Wir planen und organisieren mit Ihnen die Kinderbetreuung und Ihre regionale Mobilität.

Dauer: 12 Monate in Teilzeit

Start: 29. August 2016

Weitere Informationen:

Flyer Sprungbrett


Kontakt

Monika Kordula
Telefon 0751 3555-6163
monika.kordula(at)bbw-rv.de

Madeleine Haubner
Telefon 0751 3555-6337
madeleine.haubner(at)bbw-rv.de

Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren zuständigen Berater bei der Agentur für Arbeit Ravensburg oder ihren Fallmanger beim Jobcenter.

Gerne können Sie auch unser Bildungsmanagement kontaktieren: Tel: 0751 3555 6163.

Kontakt

Oliver Schweizer
Telefon 0751 3555-6117
oliver.schweizer(at)bbw-rv.de

Monika Kordula
Telefon 0751 3555-6163
monika.kordula(at)bbw-rv.de