Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Einen Augenblick bitte... Madeleine Haubner

RAVENSBURG - Menschen aus dem Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW): Madeleine Haubner, 37 Jahre, vom BBW-Bildungsmanagement.


Seit wann sind Sie im BBW?
    

Seit 2010.

Ihr Arbeitsplatz?

Der ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. Nachdem ich 2010 als Ausbilderin in der BvB Reha in Friedrichshafen begonnen hatte, wechselte ich 2011 zur Abteilungsleitung Bildung und Arbeit. Hier bin ich zuständig für das Reha-Management und übernehme Assistenzaufgaben. 2014 habe ich dann zusätzlich die Betriebsleitung für den Betrieb Elektro (Fachinformatiker und Industrieelektriker) übernommen. Und zusammen mit Geschäftsführer Herbert Lüdtke bearbeite ich den Bereich Marketing des BBW.

Was finden Sie interessant an Ihrer Arbeit?

Allen voran die Vielfältigkeit der Arbeit, die Möglichkeit, neue Dinge ausprobieren zu können und gehört zu werden. Bei der Arbeit mit den jungen Menschen finde ich es faszinierend, jeden Tag aufs Neue zu lernen, wie vielfältig Kommunikation ist und wie man mit kleinen Dingen Großes bewirken kann.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Ich kann sagen, was ich nicht mache… Sport, auch wenn ich’s mir immer wieder fest vornehme. :-)

Ihr Lieblingsbuch?

Ein Klassiker: „Das Parfüm“ von Patrick Süßkind. Eines der wenigen Bücher, die ich in meiner Schulzeit verschlungen habe und welches mich bis heute begleitet. Es schildert auf wunderbare Weise die vielen Facetten der Menschen.

Ihr Lieblingsessen?

Hefeklöße mit Pflaumenkompott …von meiner Oma.

Ihr Lieblingsfilm?

„Die fabelhafte Welt der Amelie“

Welche Musik hören Sie gerne?

Je nach Stimmung alles von Electro bis Soul, und das beim Autofahren gerne auch mal sehr laut…

Sie arbeiten in einem sozialen Unternehmen, das zur Stiftung Liebenau gehört. Warum?

Gerade in der heutigen Zeit finde ich es wichtig, einen Sinn hinter meiner Arbeit zu sehen. Die Arbeit mit Menschen steht dabei im Vordergrund. Zu sehen, wie sie sind, wenn sie zu uns kommen, zu erleben wie sie sich entwickeln und welche tollen Erfolgsgeschichten dabei entstehen, lässt mich jeden Tag mit einem Lächeln zur Arbeit gehen.

Welche Schlagzeile würden Sie gerne lesen?

„Politik und Wirtschaft: Volkswirtschaftlicher Nutzen sozialer Arbeit erfährt gebührende Anerkennung und wird entsprechend honoriert und nicht mehr hinterfragt.“

Das BBW ist ein Inklusionsschlüssel, weil…

...wir versuchen, die Strukturen an die Menschen anzupassen und nicht umgekehrt.

 

 

erstellt am 29.10.2015