Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Mit Power zur Teilhabe: Das BBW als Inklusionsschlüssel

RAVENSBURG – Seit über drei Jahrzehnten ist das Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau ein "Inklusionsschlüssel" für junge Menschen mit besonderem Förderbedarf und öffnet ihnen die Tür zur Teilhabe an Gesellschaft und Arbeitsmarkt.

 

Dazugehören

120 junge Frauen und Männer haben im vergangenen Sommer im Ravensburger BBW den Abschluss ihrer Berufsausbildung gefeiert. Die meisten haben bereits einen Job oder werden in Kürze einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben. Für sie ist Inklusion kein Thema mehr. Sie sind ganz normale Mitglieder der Gesellschaft. Sie arbeiten, stehen auf eigenen Beinen, gehören dazu. Aber was wäre ohne das individuelle Förderpaket des BBW aus ihnen geworden?

Hilfe in entscheidender Lebensphase

Viele hätten ohne die aufwändige Unterstützung diesen Sprung überhaupt nicht geschafft. Solche Aussagen hört man immer wieder – von den Absolventen selbst oder von ihren ehemaligen Bildungsbegleitern, Erziehern, Lehrern, Ausbildern oder Psychologen. Diese haben sich im BBW intensiv um "ihre" Jugendlichen gekümmert, sie gecoacht, betreut, therapiert, ihnen Förderunterricht gegeben und lebenspraktische Fähigkeiten vermittelt – und das in einer ganz entscheidenden Lebensphase, dem Übergang zwischen Schule und Beruf. Gelingt dieser nicht, droht die Exklusion, drohen dauerhafte Abhängigkeiten. Eine abgeschlossene Ausbildung dagegen ist nach wie vor die beste Grundlage für die Teilhabe am Arbeitsleben und damit an der Gesellschaft.

Keine Bildung nach Schablone

"Berufsbildungswerke sind Inklusionsschlüssel", betonen deshalb die Geschäftsführer des Ravensburger BBW, Herbert Lüdtke und Christian Braun. Denn es sind diese Kompetenzzentren, die mit ihrer Erfahrung und ihrem Know-how Jahr für Jahr unzähligen ganz unterschiedlichen Menschen die Teilhabe sichern und damit Inklusion fördern. "Ein differenziertes und realistisches Inklusionsverständnis nimmt die einzelne Person in ihrem Kontext wahr", so Lüdtke. Sprich: Wer ein spezielles Setting braucht, bekommt dies im BBW. Hier gibt es keine Bildung nach Schablone, sondern maßgeschneiderte Lösungen. Auch und gerade für die "schweren" Fälle.

Besondere Arrangements für besondere Bedürfnisse

ADHS, Depressionen, Autismus-Spektrum-Störungen und Traumata durch Gewalt- und Missbrauchserfahrungen: Immer mehr Jugendliche mit sehr hohem Bedarf an pädagogischer und psychologischer Betreuung werden von den Kostenträgern im BBW angemeldet. Und das kommt nicht von ungefähr. "Diese Menschen brauchen besondere Arrangements für ihre besonderen Bedürfnisse", sagt Herbert Lüdtke. Zeitlich befristet, aber mit nachhaltiger Wirkung.

Rüstzeug fürs Leben

"Empowerment" ist dabei ein Begriff, den sich das BBW auf die Fahnen geschrieben hat. Wikipedia sagt: "Mit Empowerment bezeichnet man Strategien und Maßnahmen, die den Grad an Autonomie und Selbstbestimmung im Leben von Menschen oder Gemeinschaften erhöhen sollen und es ihnen ermöglichen, ihre Interessen (wieder) eigenmächtig, selbstverantwortlich und selbstbestimmt zu vertreten." Sein Leben in die Hand nehmen, unabhängig werden, für sich selbst sorgen können. Dieses Rüstzeug fürs Leben, diese Power zur Teilhabe, die über das reine Fachwissen in einem Beruf weit hinausgeht, bekommen Jugendliche im BBW.



 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
vera.ruppert(at)stiftung-liebenau.de

www.stiftung-liebenau.de

 

 

erstellt am 01.09.2015



 

 

Ein Inklusionsschlüssel für viele Jugendliche am Übergang zwischen Schule und Beruf: Das Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) bringt jedes Jahr Dutzende junger Menschen mit besonderem Teilhabebedarf beruflich, sozial und persönlich auf Kurs.

 


Das Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) ist eine Tochtergesellschaft der Stiftung Liebenau, die sich seit 1870 für hilfebedürftige Menschen einsetzt. Das BBW ist eine überregionale und außerbetriebliche Einrichtung zur beruflichen Erstausbildung Jugendlicher mit besonderem Förderbedarf.

www.bbw-rv.de