Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

4.000 Euro Spende für Ausbildung an das Berufsbildungswerk Adolf Aich

RAVENSBURG/FRIEDRICHSHAFEN – Die Baden-Württembergische Bank (BW-Bank) in Ravensburg und Friedrichshafen spendet dem Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW), einer Tochtergesellschaft der Stiftung Liebenau, 4.000 Euro.


Für die hiesige Wirtschaft und benachteiligte Jugendliche

"Als Partner der heimischen Mittelständler wollen wir unsere Weihnachtsspende einem Projekt widmen, das sowohl der hiesigen Wirtschaft zugutekommt, als auch benachteiligten Jugendlichen hilft", erklärt Edmund Rupp, zuständig für das BW-Bank-Unternehmenskundengeschäft in den Kreisen Ravensburg und Bodensee. "Mit der Spende für das Berufsbildungswerk Adolf Aich gelingt uns beides", bestätigt Markus Kistler, der das Unternehmenskundengeschäft Baden-Württemberg Süd-Ost verantwortet. Gemeinsam haben sie am 8. Dezember 2014 den Spendenscheck an Dr. Markus Nachbaur, Vorstand der Stiftung Liebenau, und Christian Braun, Prokurist im BBW, überreicht.

Spende kommt Azubis zugute

"Die Spende der BW-Bank trägt dazu bei, die gute Betreuung und Förderung der Auszubildenden im Berufsbildungswerk weiter zu sichern", dankte Dr. Nachbaur. Das BBW sei aufgrund der enger werdenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vermehrt auf Unterstützung angewiesen.

BBW bietet Chance auf Ausbildung

Für Jugendliche mit Lernbehinderung, psychischen oder sozialen Beeinträchtigungen seien die Hürden auf dem Weg in einen Beruf – und damit in ein selbstständiges Erwachsenenleben – besonders hoch, erläuterte Christian Braun. Für viele sei das Berufsbildungswerk Adolf Aich die einzige Chance, eine Berufsausbildung abzuschließen und den Sprung ins Arbeitsleben zu schaffen. Denn mit Hilfe des breiten Ausbildungs- und Förderprogramms werden im BBW seit 30 Jahren berufliche Wege aufgezeigt, die für den Einzelnen machbar sind, die seine individuellen Fähigkeiten gezielt fördern und die ihm helfen, mit Schwächen umzugehen.

Geld wird für neuen Gabelstapler gebraucht

Für fast jeden Jugendlichen mit erhöhtem Förderbedarf gibt es mittlerweile eine Ausbildung, die seinen Neigungen und Interessen entspricht und ihm zugleich gute Chancen für den Einstieg in den Arbeitsmarkt ermöglicht – sei es in einem technischen, wirtschaftlichen, sozialen, gestalterischen, dienstleistungsorientierten Beruf oder in der Verwaltung. "Unsere Spende soll konkret die Anschaffung eines neuen Gabelstaplers erleichtern, der für die Ausbildung der Fachlageristen, Einzelhandelskaufleute, Metallfachleute, Schreiner und Hochbauer unerlässlich ist", sagt Kistler.

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info(at)teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

erstellt am 08.12.2014



Die 4.000-Euro-Spende der BW-Bank für das Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) trägt zur Anschaffung eines neuen Gabelstaplers – hier noch in der Miniversion - bei. Hintere Reihe (v. l.): Manfred Haas (BBW-Abteilungsleiter Bildung und Arbeit), Tim Schlichte (Azubi), Christian Braun (BBW-Prokurist), Markus Kistler (BW-Bank), David Dünkel (Azubi) und Dr. Markus Nachbaur (Vorstand Stiftung Liebenau). Vordere Reihe (v l.): Edmund Rupp (BW-Bank) und Klaus Bussenius (BBW-Abteilungsleiter Wirtschaft und Verwaltung). 

Die 4.000-Euro-Spende der BW-Bank für das Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) trägt zur Anschaffung eines neuen Gabelstaplers – hier noch in der Miniversion - bei. Hintere Reihe (v. l.): Manfred Haas (BBW-Abteilungsleiter Bildung und Arbeit), Tim Schlichte (Azubi), Christian Braun (BBW-Prokurist), Markus Kistler (BW-Bank), David Dünkel (Azubi) und Dr. Markus Nachbaur (Vorstand Stiftung Liebenau). Vordere Reihe (v l.): Edmund Rupp (BW-Bank) und Klaus Bussenius (BBW-Abteilungsleiter Wirtschaft und Verwaltung).