Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

"GlücksSpirale" unterstützt die Barrierefreiheit im Berufsbildungswerk Adolf Aich mit 18.765 Euro

RAVENSBURG – Mehr Barrierefreiheit im Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau: Mit exakt 18.765 Euro aus Mitteln der Rentenlotterie "GlücksSpirale" wurde dort der Umbau von Türen und die Renovierung veralteter sanitärer Einrichtungen ermöglicht. Dieter Grauling, Geschäftsführer der Toto-Lotto Bezirksdirektion Donau-Oberschwaben GmbH, übergab den symbolischen Scheck an BBW-Geschäftsführer Herbert Lüdtke.


Barrierefreie Türen

"Dank der Unterstützung durch die GlücksSpirale sind wir nun auch für körperlich gehandicapte Auszubildende und Schüler barrierefreier geworden", freute sich Lüdtke. So wurden mehrere automatische, mit Bewegungssensoren ausgestattete Türen eingebaut sowie eine rollstuhltaugliche Toilette rundum modernisiert. Bei den Bauarbeiten packten übrigens auch BBW-Azubis aus dem Bereich Hochbau wie zum Beispiel der 21-jährige Marcus Stehle kräftig mit an.

Schlüssel zur Inklusion

Seit über drei Jahrzehnten bringt das BBW junge Menschen mit besonderem Teilhabebedarf beruflich auf Kurs, integriert sie nachhaltig in Gesellschaft und Arbeitsmarkt und ist damit ein Schlüssel zur Inklusion. Als die seinerzeit ausschließlich für lernbehinderte Jugendliche konzipierte Einrichtung Ende der 1970er Jahre geplant wurde, spielte die rollstuhlgerechte Ausstattung noch keine große Rolle. Mittlerweile kommen jedoch die unterschiedlichsten Menschen ins BBW, um dort eine Ausbildung zu machen, eine Berufsvorbereitung zu absolvieren oder an diversen Qualifizierungsmaßnahmen teilzunehmen. "Diese Personen sind auf Einrichtungen wie die Berufsbildungswerke angewiesen, die eine Form von stellvertretender Inklusion darstellen", so der BBW-Geschäftsführer.

GlücksSpirale hilft

Dass sich Lottospielen in jedem Fall auch für die Allgemeinheit lohnt, betonte Dieter Grauling. So unterstütze die GlücksSpirale aus ihren Erlösen zahlreiche wohltätige Organisationen, wie etwa die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege. Dazu gehören die Arbeiterwohlfahrt, der Deutsche Caritasverband, der Paritätische Wohlfahrtsverband, das Deutsche Rote Kreuz, das Diakonische Werk und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Deren Aufgabenbereich umfasst die Entwicklung von sozialpflegerischen Leistungen, Beratungs- und Betreuungsdiensten und andere vielfältige Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche, Familien, Senioren und Menschen in sozialen Notlagen. Bereits seit 1976 ist die Wohlfahrtspflege in die Lotterie eingebunden. Seitdem wurden mit Hilfe der Glücksspirale zahlreiche Projekte in die Tat umgesetzt.

11,3 Millionen Euro für den guten Zweck

Aus den Erträgen der GlücksSpirale gingen im Jahr 2013 in Baden-Württemberg 11,3 Millionen Euro zu gleichen Teilen an die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, den Deutschen Olympischen Sportbund, an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die Denkmalstiftung Baden-Württemberg sowie an das Land Baden-Württemberg zur Förderung von Umwelt- und Naturschutzprojekten.

 

 


Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info(at)teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

erstellt am 16.05.2014



Freuen sich über den 18.765-Euro-Scheck der "GlücksSpirale" für das Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) Ravensburg (stehend von links): Marcus Stehle (Auszubildender), Hans-Jürgen Paul (Technischer Leiter im BBW), Dieter Grauling (Geschäftsführer Toto-Lotto Bezirksdirektion Donau-Oberschwaben GmbH) und Herbert Lüdtke (BBW-Geschäftsführer).