Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Startschuss für Ausbildung und Berufsvorbereitung

RAVENSBURG – Start in einen neuen Lebensabschnitt: Rund 140 Jugendliche und junge Erwachsene haben im Ravensburger Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau in diesen Tagen mit einer Berufsvorbereitung oder einer Ausbildung begonnen.


"Nutzen Sie Ihre Chance!"

"Sie sind genauso wichtig wie jemand, der an der Zeppelin-Uni studiert", richtete sich BBW-Geschäftsführer Herbert Lüdtke an die Neuankömmlinge. Und genauso, wie es Universitäten gebe, müsse es eben auch Berufsbildungswerke geben. "Wir sind hier, um jungen Menschen mit besonderem Teilhabebedarf auf ihrem Weg in den Beruf und die Gesellschaft zu helfen". Lüdtke forderte die Azubis und die Teilnehmer der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) auf, sich den kommenden Herausforderungen zu stellen, Kampfgeist zu zeigen – und wie so viele Absolventen vor ihnen am Ende als selbstbewusste Fachkräfte das BBW wieder zu verlassen.  "Jeder von Ihnen hat Talente, Ressourcen und Begabungen, die es zu entdecken gilt", sagte der Geschäftsführer. "Machen Sie was daraus. Nutzen Sie Ihre Chance."

Recht auf Ausbildung

Im BBW eine Ausbildung zu machen, sei ihr gutes Recht, zitierte Lüdtke aus der baden-württembergischen Landesverfassung, nach der jedem jungen Menschen "ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage das Recht auf eine seiner Begabung entsprechende Erziehung und Ausbildung" zuteil werden müsse. Allerdings spüre das BBW immer massiver den finanziellen und politischen Druck. "Das Unternehmen als Ganzes hat hier ein richtiges aktuelles Problem", erklärte Lüdtke die ernste Lage der insgesamt 52 deutschen Berufsbildungswerke: "Wir bekommen immer weniger Geld."

Gute Jobaussichten für BBW-Absolventen

Dabei stehe das BBW doch für eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte. Erfahrungsgemäß kommen die allermeisten der Absolventen dauerhaft auf dem Arbeitsmarkt unter. "Wenn Sie den Abschluss schaffen, kann ich Ihnen garantieren, dass Sie mit ein bisschen gutem Willen auch eine Arbeitsstelle finden", prophezeite Lüdtke den BBW-Neulingen sehr gute Jobaussichten. Dieses Ziel vor Augen wünschte er den frisch gebackenen Azubis einen erfolgreichen Verlauf ihrer Lehre und kündigte an: "Das nächste Mal spreche ich zu Ihnen in drei Jahren bei der Absolventenfeier."

"Die Lust auf einen Beruf wecken"

Auf dem Weg dahin werden die Azubis von einem Team aus Ausbildern, Lehrern, Bildungsbegleitern, Erziehern und Psychologen unterstützt. "Unsere Aufgabe ist es, Ihnen von Anfang bis zum Schluss verlässlich zur Seite zu stehen", versprach Oliver Schweizer, Leiter der Abteilung Bildungsbegleitung im BBW. Denn: "Wir wollen in Ihnen die Lust auf einen Beruf wecken."

Segensgruß und Streicherklänge

Bevor die jungen Menschen von ihren Ausbildern in Empfang genommen wurden, gab ihnen Ausbilderin Birgit Schaaf noch einen alten irischen Segensgruß mit auf den Weg. Und für den stimmungsvollen musikalischen Rahmen bei der Aufnahmefeier hatten die Brüder Clemens und Franz Zintgraf von der Musikschule Ravensburg gesorgt.

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info(at)teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

erstellt am 04.09.2013



Für rund 140 junge Menschen hat im Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) Ravensburg der berühmt-berüchtigte

Auf dem Weg in den Beruf: Für rund 140 junge Menschen hat im Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) Ravensburg der berühmt-berüchtigte "Ernst des Lebens" begonnen.

Klassische Streicherklänge der Brüder Clemens (links) und Franz Zintgraf untermalten die Aufnahmefeier im BBW.

Klassische Streicherklänge der Brüder Clemens (links) und Franz Zintgraf untermalten die Aufnahmefeier im BBW.