Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) verabschiedet über 120 Fachkräfte

RAVENSBURG – 121 erfolgreiche Azubis plus rund 20 externe Schüler haben im Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau ihre Abschlusszeugnisse bekommen. Als frisch gebackene Fachkräfte können diese jungen Menschen mit besonderen Teilhabebedarfen nun in ihr Arbeitsleben starten – mit besten Chancen auf einen dauerhaften Job. Außerdem verabschiedete das BBW in diesen Tagen auch 70 Absolventen der Berufsvorbereitung (BvB).


Ausbildung als wichtiges Fundament für das Berufsleben

"Gib mir einen Punkt, auf dem ich stehen kann, und ich werde Dir die Welt aus den Angeln heben." Mit diesem Zitat des griechischen Mathematikers Archimedes verdeutlichte BBW-Geschäftsführer Herbert Lüdtke den Wert einer abgeschlossenen Berufsausbildung: "Sie trägt zu Ihrem Stand und Ihrem Selbstwert bei", sagte er bei der Abschlussfeier im voll besetzten Foyer des BBW zu den jungen Fachkräften.

Ernste Lage für Berufsbildungswerke

Neben seinen Glückwünschen und seiner Anerkennung für die Absolventen schlug Lüdtke aber auch ernste Töne an. So verwies er auf die schwierige Lage der Berufsbildungswerke, die angesichts des großen politischen und finanziellen Drucks sowie ihrer unklaren Rolle in der Inklusionsdebatte "völlig verunsichert" seien. Sorge bereite der BBW-eigenen Sonderberufsschule aktuell auch die vom Land Baden-Württemberg geplante Kürzung der Unterrichtsstunden um ein Fünftel. "Das wäre furchtbar", sagte Lüdtke und verwies auf die Landesverfassung, nach der jeder das Recht auf eine seiner Begabung entsprechende Erziehung und Ausbildung habe.

Großen Beifall aus den Reihen der Absolventen und ihrer Angehörigen erntete er für seinen Appell: "Spezialeinrichtungen wie das BBW muss es auch weiterhin geben, weil sie sinnvoll sind. Und weil sie Inklusionsmaschinen sind."

Optimale Bedingungen

Friedrich Ampferl, Teamleiter Reha der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg, freute sich mit den erfolgreichen Prüflingen. Nicht zuletzt dank des Einsatzes von Ausbildern und Bildungsbegleitern im BBW und mit "den optimalen Bedingungen, die einfach ein Berufsbildungswerk bietet", hätten sich die Absolventen ein "wichtiges Fundament für das Berufsleben" geschaffen. Nicht nur für die Jugendlichen selbst, auch für die Agentur als Kostenträger sei dieser Ausbildungsabschluss deshalb ein bedeutender Tag.

Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Den Absolventen bescheinigte er gute Chancen auf eine Arbeitsstelle. Erfahrungsgemäß kommen über zwei Drittel aller BBW-Absolventen zeitnah auf dem Arbeitsmarkt unter. "Ich denke, das werden wir auch in diesem Jahr schaffen." Zumal viele der Ex-Azubis ihren Jobvertrag schon jetzt in der Tasche hätten. Ampferl: "Sie haben allen Grund, positiv in die Zukunft zu blicken."

Handwerk: Jeder wird gebraucht

Zu den Gratulanten zählte auch der Präsident der Handwerkskammer Ulm, Anton Gindele. Er betonte die Wichtigkeit von Handwerk und dualem Ausbildungssystem für die Gesellschaft. Und gerade im Zuge des Fachkräftemangels werde jeder gebraucht: "Wir können es uns nicht leisten, auf junge Talente und Macher zu verzichten." Fünf Millionen Menschen seien in Deutschland im Handwerk beschäftigt, wie Gindele vorrechnete: "Und viele von Ihnen gehören jetzt zu diesen fünf Millionen."

Erfolgsgeschichten aus dem BBW

Vielleicht gelingt dem einen oder anderen auch eine ähnliche Erfolgsgeschichte, wie sie Herbert Kärcher unter großem Applaus berichten konnte. Der ehemalige Beikoch-Azubi aus dem BBW ist inzwischen zum Küchenchef eines Familienbetriebes aufgestiegen und hat auch privat seinen Weg gemacht.

Musik und Besinnung

Neben der BBW-Band sorgte Schreiner-Absolvent Christian Schmitz mit seinen Popsongs für die musikalischen Programmpunkte der Absolventenfeier, während Lehrerin Tanja Pilz einen Segensspruch vortrug. Und Oliver Schweizer, Abteilungsleiter Bildungsbegleitung, dankte den 250 Partnerbetrieben des BBW, in denen die Azubis nicht nur ihre Praktika absolvieren, sondern immer wieder nach ihrem Abschluss auch übernommen werden.

70 Jugendliche absolvierten Berufsvorbereitung 

Neben den erfolgreichen Azubis verabschiedete das BBW in diesen Tagen auch 70 Absolventen der Berufsvorbereitung (BvB).


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info(at)teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

erstellt am 31.07.2013



Freude über den erfolgreichen Abschluss ihrer Lehre: die frisch gebackenen Fachkräfte aus dem Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) – von der Altenpflegehelferin bis hin zum Zimmerer.

Freude über den erfolgreichen Abschluss ihrer Lehre: die frisch gebackenen Fachkräfte aus dem Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) – von der Altenpflegehelferin bis hin zum Zimmerer.

Die BBW-Band sorgte bei der Absolventenfeier für das musikalische Rahmenprogramm.

Die BBW-Band sorgte bei der Absolventenfeier für das musikalische Rahmenprogramm.

Auch an der Gitarre ein Talent: BBW-Absolvent Christian Schmitz gab seine Songs zum Besten.

Auch an der Gitarre ein Talent: BBW-Absolvent Christian Schmitz gab seine Songs zum Besten.

 

 


Das Berufsbildungswerk Adolf Aich gGmbH bietet ein breites Spektrum differenzierter Ausbildungs- und Qualifizierungsangebote für Jugendliche und junge Erwachsene: von der Berufsfindung, Arbeitserprobung, über Trainingsprojekte bis zur Berufsvorbereitung oder Vollausbildung in einem der über 50 anerkannten Ausbildungsberufe. Das Angebot wird passgenau auf den Einzelnen zugeschnitten. Das BBW hat Standorte in Ravensburg und Ulm.
www.bbw-rv.de