Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Berufsbildungswerk Adolf Aich: Azubis für Friedensarbeit geehrt

RAVENSBURG – Für ihr Engagement bei der Pflege von Kriegsgräbern sind sechs Auszubildende des Berufsbildungswerks Adolf Aich (BBW) geehrt worden. Die Jugendlichen hatten an einem Workcamp im französischen Bergheim teilgenommen.


Zur Kriegsgräberpflege ins Ausland

Schon seit drei Jahren engagieren sich Azubis und Ausbilder aus dem BBW in einem Kooperationsprojekt mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. aktiv in der Arbeit für den Frieden. Sie kümmern sich um die Pflege von deutschen Soldatenfriedhöfen im europäischen Ausland und setzen sich dabei mit den Folgen von Krieg und Gewalt intensiv auseinander. So auch zuletzt im elsässischen Bergheim, wo mehr als 5 000 Kriegstote ihre Ruhestätte haben.

Vieles selbst organisiert

Begleitet von ihren Ausbildern Uschi Büchele und Thomas Frick haben die Jugendlichen dabei ihre Arbeitstage sowie ihre Verpflegung weitgehend selbst organisiert. Trotz der ungewohnten und anstrengenden Aufgaben war es für die Teilnehmer nach eigener Aussage eine wertvolle und wichtige Zeit. So sei das Camp sein erster Besuch auf einem Soldatenfriedhof gewesen, erzählt Azubi Gregor Metzler. Und nicht nur für ihn waren die gewonnenen Eindrücke ein Anlass zur Besinnung. Nach getaner Arbeit wurden die Abende bei Gitarrenmusik und Lagerfeuer zum Gespräch genutzt. Schon vor ihrer Reise nach Frankreich waren die Azubis durch Schulreferentin Christine Keller über die Arbeit des Volksbundes informiert worden.

Hohe Wertschätzung für Arbeit

"Der ideelle und pädagogische Wert dieser Arbeit wird im BBW in allen Betrieben hoch geschätzt", würdigten BBW-Bildungsmanagerin Monika Kordula und Klaus Bussenius, Betriebsleiter Wirtschaft und Verwaltung, das Engagement der Lehrlinge. Diese nahmen aus den Händen von Manfred Haas, Abteilungsleiter Bildung und Arbeit im BBW, die Urkunden des Volksbundes entgegen. Fünf der sechs geehrten Azubis hatten bereits zum zweiten Mal an einem Workcamp teilgenommen.

Weitere Campteilnahmen

Insgesamt werden in diesem Jahr weitere vier Ausbildungsgruppen aus dem BBW mit ihren Ausbildern zur Pflege deutscher Kriegsgräber nach Frankreich fahren.

 


 

Kontakt:
Liebenau Teamwork Kommunikation GmbH
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
info(at)teamwork-kommunikation.de
www.teamwork-kommunikation.de

erstellt am 24.06.2013



Manfred Haas, Abteilungsleiter Bildung und Arbeit im BBW, überreicht der Camp-Teilnehmerin Lisa-Maria Rettich ihre Urkunde.

Auszeichnung für das Engagement bei der Kriegsgräberpflege: Manfred Haas, Abteilungsleiter Bildung und Arbeit im BBW, überreicht der Camp-Teilnehmerin Lisa-Maria Rettich ihre Urkunde.

Die BBW-Azubis profitieren von den Eindrücken und Erfahrungen bei der Kriegsgräberpflege im Ausland.

"Hoher pädagogischer Wert": Die BBW-Azubis profitieren von den Eindrücken und Erfahrungen bei der Kriegsgräberpflege im Ausland.