Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Berufsbildungswerk: 150 Auszubildende feiern ihren Abschluss

RAVENSBURG – Von der frisch gebackenen Altenpflegehelferin bis zum Zimmerer: Rund 150 junge Menschen haben im Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) die Weichen für ihre berufliche Zukunft gestellt und nach einer erfolgreichen Ausbildung ihre Zeugnisse entgegen genommen.

 

96 Prozent haben bestanden

Die Absolventen waren mit einer Lernbehinderung oder anderen Benachteiligungen einst aus ganz Oberschwaben und angrenzenden Regionen ins BBW gekommen, um nun mit einem vollwertigen Ausbildungsabschluss in den Beruf starten zu können. Wieder einmal erreichten fast alle Prüflinge ihr Ziel: 96 Prozent von ihnen haben bestanden.

Menschenrecht auf Bildung

Doch sei der Erfolg einer Ausbildung im BBW nicht nur an Besteherquoten und Vermittlungszahlen festzumachen, betonte Geschäftsführer Herbert Lüdtke. Diese seien zwar durchaus wichtige Indikatoren – und im Falle des BBW auch vorzeigbar: So waren es im Vorjahr trotz schwerer Wirtschaftskrise über 60 Prozent der Jugendlichen, die nach ihrem Abschluss zeitnah eine Beschäftigung gefunden hatten. Jedoch umfasse Bildung neben der Vermittlung von fachlichem Know-how auch charakterliche Bildung sowie das Aneignen von sozialen Kompetenzen und "eines gesunden Selbstwertgefühls". In seinem Grußwort erinnerte Lüdtke auch an das in der UN-Konvention für Menschen mit Behinderung verankerte Recht auf Bildung und Ausbildung für alle.

Bestens vorbereitet in die Arbeitswelt

Prof. Dr. Peter Jany, Hauptgeschäftsführer der IHK Bodensee-Oberschwaben, zitierte Schriftsteller Mark Twain ("Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn der letzte Dollar weg ist") und gratulierte den insofern mit wertvollem "Kapital" ausgestatteten Absolventen: "Sie haben einen wichtigen Lebensabschnitt erreicht." Ein Erfolg, an dem viele Akteure mitgewirkt hätten, sagte Jany und strich dabei vor allem die Zusammenarbeit des BBW mit externen Betrieben heraus. So bedankte er sich bei der Ravensburger Bildungseinrichtung für das "Engagement im Sinne der regionalen Wirtschaft" und sagte mit Blick auf die berufliche Zukunft der jungen Menschen im Saal: "Die Vorbereitung auf die Arbeitswelt gelingt hier nach unserem Erachten bestens."

Gute Perspektiven

In die Gruppe der Gratulanten reihte sich auch Friedrich Ampferl von der Ravensburger Agentur für Arbeit ein und wünschte den Absolventen, dass sie nach ihrer erfolgreichen Lehre auch noch die nächste Hürde schaffen: einen Arbeitsvertrag zu bekommen. Die Perspektive auf eine Arbeitsstelle sei für die BBWler gut, denn: "Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist die wichtigste Voraussetzung dafür."

"Folgt eurem Traum"

Von der Verwirklichung von Hoffnungen handelte auch ein Song der HipHop-Band "Extra Large" aus Weingarten und Bad Saulgau, die mit Reimen wie "Ich hoffe, ihr folgt eurem Traum" den Nerv des jungen Publikums traf und viel Applaus bekam für ihren musikalischen Beitrag zur Absolventenfeier. Moderiert wurde die Veranstaltung im Übrigen erstmals von zwei BBW-Azubis, den Teilnehmervertretern Jana Koch und Enes Ajdarpasic.

BBW-Absolvent Nummer 2000 geehrt

Eine besondere Ehre wurde schließlich dem frisch gebackenen Landmaschinenmechaniker Sebastian Holl zuteil. Er wurde als 2000. Absolvent in der Geschichte des BBW ausgezeichnet. Daneben gab es noch weitere Sonderpreise für herausragende Leistungen einzelner Azubis.

 

Die Absolventen 2010:

Fachlageristen: Emre Akyildiz, Marc Dörr,Christian Gauggel, Daniel Gerundt, Demir Gökan, Daniel Höflinger, Alexander Huber, Sven Hübner, Daniel Krahn, Patrick Kunze, Patrick Murko, Marcel Neumann, Markus Oliva, Thomas Schrankenmüller, Frank Ungemach, Dominik Vollrath und Benjamin Reichle.

Fachkräfte für Lagerlogistik: Manuel Bairle und Johannes Österle.

Verkäufer: Rahmida Jusufi, Elif Ceylan, Steffen Maier, Kristina Müller, Binak Musaj, Kai Noack, Elke Rübsamen, Janice Woite und Jennifer Wohlrab.

Autofachwerker (Schwerpunkt Kfz-Mechanik): Philip Malang, Philip Engelmann Philip, Hani Moryasi, Andreas Klein und Marcel Zembrod.

Kfz-Mechatroniker: Matthias Schröpfer, Manuel Reindel und Andreas Zakrevski.

Landmaschinenmechaniker: Sebastian Holl.

Metallfeinbearbeiter: Foued Sghiri, Michael Stohr, Fabian Spindler, Omar Farhan, Kevin Schellinger, Alexander Lang, Okay Temizyürek, Eduard Isaak, Dennis Strauß, Daniel Leonow und Viktor Pfaff.

Fachwerker Metallbautechnik: Dominik Angele, Mathias Zinnecker, Fatih Akbalik, Thomas Stampfer, Ibrahim Cimen, Manfred Sachs, Marc Neff und Patrick Ege.

Maurer: Kevin Böhler und Philip Duelli.

Ausbaufacharbeiter: Tobias Hepp und Oleg Roschupkin.

Zimmerer: Johann Belz, Sören Hinder, Markus Fischer, Benjamin Pätzold, Kay Reichelt, Mathias Rieber und Johannes Stech.

Holzfachwerker: Teresa Spera, Daniel Gibis, Martin Friese, Clemens Centner, Pierre Debastian, Patrick Geiselmann, Jasmin Stohr und Andreas Vögele.

Tischler: Donar Richter, Florian Singer und Florian Engler.

Fachwerker Maler und Lackierer: Marko Jakob, Marcel Künz, Benjamin Wurster und Andreas Milz (Schwerpunkt Lackierer), Hamit Abazi, Corinna Schütz, Engin Balikci, Simon Brilisauer Simon, Alexander Mund und Tobias Lechner (Schwerpunkt Maler).

Maler und Lackierer: Lukas Waishar, Tommy Gersema, Markus Klein und Stefan Röttmer.

Beiköche: Immanuel Schlaich, Tobias Corsten, Attila Dündar, Florian Kohle, Benedetto Fontanazza, Leonhard Ihle, Danny Krüger, Angela Mule, Robin Basner, Nadine Kerk, Raphael Werz, Ursula Flader, Nicole Jardin und Torsten Schwindt.

Hauswirtschaftshelfer: Melissa Mehrtens, Hatixhe Ricioppo, Larissa Schwind, Jasmin Stark, Anita Wolf, Raphaela Ziesel und Azizeh Kodabakhshi.
Altenpflegehelfer: Bianca Brauchle, Franziska Frei, Tobias Nass, Michael Kocherscheidt, Marius Ziegler und Monya Vohburger.

HoGa: Larissa Müller, Ann-Kathrin Thöne, Natascha Zepf, Jenny Syrianow und Katharina Bürk.

Gartenbaufachwerker: Patrick Giammusso und Jasmin Brand (Berufszweig Gemüse), Fabian Kreutle, Carolina Weber, Sabrina Meinhardt und Mario Landsgesell (Berufszweig Zierpflanzen), Dominik Stassen, Thomas Schupp, Manuel Folbert, Ludwig Lang und Frank Burkhart (Berufszweig Garten und Landschaftsbau).

Landwirtschaftsfachwerker: Andreas Bär, Egon Lulai, Marisa Tränkle und Mike Lang.

Gärtner: Christopher Engert.

Teilezurichter: Michael Metzger, Robert Metzler, Valerij Pruch und Andre Schädler.

Metallbauer: Mehmet Dipsizgöl, Ergün Göksu, Akin Albayarak, Ali Aksöz, Burak Kazankaya, Sebastian Schmidtke, Benjamin Majer und Juri Volski.

 


Kontakt:
Stiftung Liebenau Kommunikation
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren

Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117

erstellt am 03.08.2010



Absolventenfeier 2010

Bis auf den letzten Platz besetzt war das Foyer des Berufsbildungswerks Adolf Aich bei der diesjährigen Absolventenfeier.

 

Absolvent Nummer 2000: Sebastian Holl

Absolvent Nummer 2000 in der Geschichte des BBW: der Landmaschinenmechaniker Sebastian Holl.