Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Einstiegschance: In sechs Monaten zum Pflegeberuf

RAVENSBURG – Auf der Suche nach einem passenden Wiedereinstieg in das Berufsleben? Interesse an einer Tätigkeit in der Pflege und am Umgang mit älteren Menschen? Auch in diesem Jahr können sich berufliche Ein- und Umsteiger im Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau wieder in einem sechs- bis neunmonatigen Kurs zu Pflegeassistenten ausbilden lassen. Start dieser gemeinsam mit der Agentur für Arbeit angebotenen Qualifizierungsmaßnahme ist im September 2010.

 

Wachsender Stellenwert für die Pflege

In einer Gesellschaft mit immer mehr älteren Menschen wird der Pflege ein wachsender Stellenwert zuteil – auch, was den Arbeitsmarkt der Zukunft betrifft. Gerade für Berufsrückkehrer bietet dieser Bereich eine Möglichkeit, relativ schnell und unkompliziert in einen interessanten Job einzusteigen: als Pflegeassistent/-in. Eine Chance, die jüngst 14 Frauen und Männer genutzt und sich im BBW dementsprechend qualifiziert haben.

Ausbildung in Voll- oder Teilzeit möglich

Eine davon ist Claudia Steiner. Die zweifache Mutter hatte den in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit angebotenen Kurs in Teilzeit absolviert, also als Halbtagesausbildung. Doch auch die Vollzeitvariante ist möglich. Dann dauert die Qualifikationsmaßnahme insgesamt statt neun nur sechs Monate. Bei beiden Formen ergänzen Praktika in Kooperationseinrichtungen der Region den Theorieunterricht. So hat Claudia Steiner zum Beispiel im Pflegedienst Paulinenstift in Friedrichshafen wichtige praktische Erfahrungen gesammelt: im Heim, im mobilen Dienst und in der Tagespflege. Dabei hätte sie eigentlich "nie gedacht, dass ich in der Altenhilfe arbeiten kann." Bis das Angebot der Arbeitsagentur kam und sie spontan zusagte. Inzwischen haben sie und ihre Kolleginnen und Kollegen den Kurs mit Erfolg absolviert und seit wenigen Wochen den Abschluss in der Tasche.

Unterstützung bei Pflege und Betreuung

"Pflegeassistenten unterstützen den Pflegedienst in der Pflege und Betreuung von Senioren", umschreibt Kursleiterin Sabine Zander vom BBW das Berufsbild. Dass dafür Bedarf besteht, zeigen nicht zuletzt die aktuellen Vermittlungszahlen: So haben acht der diesjährigen 14 Absolventen schon kurz nach Maßnahmenende eine Jobzusage bekommen. BBW-Bildungsmanagerin Monika Kordula freut sich schon auf den nächsten Kurs, der am 13. September 2010 startet und Frauen wie Männern offensteht. Das Know-how erhalten die angehenden Pflegeassistenten von qualifizierten Dozenten, die selbst führende Positionen in Pflegeeinrichtungen bekleiden und die Berufspraxis dadurch quasi aus dem Effeff kennen.

Mit den Partnereinrichtungen stehe man in engem Austausch und könne so auch, was die Ausbildungsinhalte angeht, flexibel auf die tatsächlichen Anforderungen reagieren, erklärt Sabine Zander. So sollen beim kommenden Kurs verstärkt gerontopsychiatrische Kompetenzen vermittelt werden, um bei der täglichen Betreuung demenzkranker Menschen den Bedürfnissen dieser Klientel noch besser gerecht zu werden.
 

Informationen zum Kurs:

Berufsbildungswerk Adolf Aich gGmbH
Sabine Zander
Telefon: 0751 362143-105
sabine.zander(at)bbw-rv.de

 


Kontakt:
Stiftung Liebenau Kommunikation
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren

Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117

erstellt am 02.07.2010



Pflegeassistentin Claudia Steiner im Einsatz

Pflegeassistenten im Einsatz: Claudia Steiner (rechts), eine der diesjährigen Absolventinnen des Kurses im BBW.