Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Hilfe für Partnerschule in Südafrika steht im Zeichen des Fußballs

RAVENSBURG – Julia Löw und Sina Hener vom Albert-Einstein-Gymnasium gründeten das Projekt "EinStein für Afrika", eine Schulpartnerschaft mit Okumhlope in Südafrika. Dort mangelt es nicht nur an Räumlichkeiten, sondern auch an Lehrern und Unterrichtsmaterial. Mit verschiedenen Aktionen und weiteren Akteuren unterstützen sie die neue Partnerschule. Beim Benefizkonzert für Afrika etwa übernahm das Berufsbildungswerk Adolf Aich Ravensburg (BBW) den Getränkeservice und spendete den Erlös von 200 Euro.

 

Eine Chance für Südafrika

Die Weltmeisterschaft ist eine Chance für Südafrika. Täglich sieht die Welt nicht nur die grünen Stadien. Ein Blick darüber hinaus genügt, um zu erkennen: es gibt noch viel zu tun. Der Seminarkurs Projektmanagement in der 12. Klasse brachte Julia Löw und Sina Hener auf den Plan. In Zweiergruppen sollten die Teilnehmer ein Projekt auf die Beine stellen. "Wir wollten ein soziales Projekt starten", erläutert Sina Hener. Sie entschieden sich für eine Partnerschaft mit einer Schule in einem Entwicklungsland. Favorit war Südafrika, auch in Bezug auf die Fußball-WM.

Aktiv für Afrika

Die Konrad-Adenauer-Stiftung vermittelte den Kontakt zur Okumhlope High School nahe Durban. 1700 Schüler werden dort von 40 Lehrern unterrichtet. Täglich wird die Schule mit Vandalismus, Drogenmissbrauch und HIV konfrontiert. Mit der Schulpartnerschaft wollen Julia Löw und Sina Hener bessere Bedingungen schaffen, gründeten das Projekt "EinStein für Afrika" und fanden eifrige Gönner. Mit dem Bundestrainer ist sie zwar nicht verwandt. Doch der zollt dem Projekt im Gästebuch der projekteigenen Homepage seinen Respekt: "Bemerkenswert, wie ihr euch für Afrika einsetzt. Es sollte mehr Leute geben wie euch."

BBW beim Benefizkonzert mit dabei

"Die gibt es", bestätigen die beiden Frauen. Die deutsche Nationalmannschaft etwa spendete ein Trikot zur Versteigerung mit allen Unterschriften der Spieler. Die 5. Klasse verkaufte Kuchen. Sina Hener und Julia Löw gestalteten einen Benefizabend. Lehrer und Schüler halfen mit. Auch der Verein "Wir helfen Afrika" unterstützte die Aktion, ebenso das Berufsbildungswerk Adolf Aich. Beim Konzert übernahm BBW-Ausbilder für Fachkräfte im Gastgewerbe, René Garde, zusammen mit Jessica Hecht, Paraskewulo Lazaridou und Franziska Reicher vom ersten Lehrjahr den Getränkeservice.

"Einsätze außerhalb vom BBW stehen auf dem Stundenplan", so Garde. Dass sie helfen können, motiviert die angehenden Fachkräfte umso mehr. Sie haben viel über Südafrika gelernt und freuen sich, ihren Beitrag von 200 Euro für die Okumhlope High School leisten zu können. "Jeder Cent fließt eins zu eins in das Projekt", lobt Manfred Haas vom BBW, Abteilungsleiter für Bildung und Arbeit. Er wird sich wieder für Afrika engagieren, will Zeichen setzen, auch nach der WM.

 


Kontakt:
Stiftung Liebenau Kommunikation
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren

Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117

erstellt am 01.07.2010



Schecküberreichung für

Manfred Haas (rechts hinten), Abteilungsleiter für Bildung und Arbeit im BBW, Ausbilder René Garde vom BBW (links) und die Azubis Jessica Hecht und Paraskewulo Lazaridou überreichen den Scheck in Höhe von 200 Euro an Julia Löw und Sina Hener vom Projekt "EinStein für Afrika" am Albert-Einstein-Gymnasium Ravensburg.