Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Janina Krumins ist jahrgangsbeste Hauswirtschaftshelferin

Eine tolle Leistung hat die frisch gebackene Hauswirtschaftshelferin Janina Krumins erbracht: Statt in drei Jahren hat sie ihre Ausbildung im Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) in nur zwei Jahren absolviert und dann sogar noch als Jahrgangsbeste ihren Abschluss gemacht.

Eine tolle Leistung hat die frisch gebackene Hauswirtschaftshelferin Janina Krumins erbracht: Statt in drei Jahren hat sie ihre Ausbildung im Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) in nur zwei Jahren absolviert und dann sogar noch als Jahrgangsbeste ihren Abschluss gemacht. Nun fehlt ihr nur noch die richtige Arbeitsstelle.

Ein Arbeitsplatz ist der größte Weihnachtswunsch

"Wenn schon, dann schon richtig", heißt ein Lebensmotto der 19-jährigen Janina Krumins aus Immenstaad. Was sie sich vorgenommen hat, setzt die junge Frau auch um. Wie leistungsfähig sie ist, hat sie kürzlich unter Beweis gestellt: Vier Monate nach ihrer Zwischenprüfung bestand sie im BBW in rekordverdächtigen zwei Jahren bereits ihre Abschlussprüfung.

Nach dem Besuch der Merian-Förderschule in Friedrichshafen hat sie auf Empfehlung ihrer damaligen Lehrer zunächst ein Berufsvorbereitungsjahr beim BBW absolviert und im Sommer 2006 dort eine Ausbildung zur Hauswirtschaftshelferin begonnen. "Das ist absolut empfehlenswert", sagt sie heute über ihre Ausbildungszeit im BBW. Sehr dankbar sei sie, dass sie vor allem von Seiten der Ausbilder sehr viel Unterstützung erfahren habe.

Gute Noten

Als Janina dann die Zwischenprüfung mit dem tollen Ergebnis "91 von 100 Punkten" bestand, bekamen die Eltern einen Anruf des BBW mit dem Vorschlag, die Ausbildungszeit aufgrund der sehr guten Leistungen um ein Jahr zu verkürzen. "Ich hätte an die Decke springen können vor Freude", gesteht Mutter Anja Krumins, die ihre Tochter während der ganzen Zeit sehr unterstützt hat. Janina selber, so erinnert sie sich, sei "ganz cool" geblieben.

Anschließend war noch einmal voller Einsatz gefragt. Vier Monate nach ihrer Zwischenprüfung hatte Janina dann bereits ihr Abschlusszeugnis in der Hand. Und gute Noten noch dazu: In der Schule glänzte sie mit einem Durchschnitt von 1,8 und im praktischen Bereich mit einem Durchschnitt von 2,2.

Besonderes Lob von der Ausbildungsleiterin

Großes Lob für die beeindruckende Leistung kommt von Sonja Ruetz, Ausbildungsleiterin im BBW: "In ganz Baden-Württemberg legten im vergangenen Sommer 300 Auszubildende ihre Prüfung im anerkannten Ausbildungsberuf Hauswirtschaftshelfer/-in ab. Neun von ihnen sind vorzeitig zu ihrer Abschlussprüfung zugelassen worden. Eine davon war wegen ihrer besonderen Leistungen Janina Krumins. Dass sie ihre Ausbildung nach zwei Dritteln ihrer regulären Ausbildungszeit abgeschlossen und dann sogar als Jahrgangsbeste ihren Abschluss gemacht hat, ist etwas ganz Besonderes."

Der Beruf macht Spaß

"Wenn man will, dann schafft man das. Party gibt’s dann eben nur am Wochenende", sagt die sympathische junge Frau rückblickend. "Ein bisschen stolz bin ich schon auf meinen guten Abschluss", räumt sie ein. Und erzählt, dass während der Ausbildung vor allem der Wäschebereich ihr absoluter Topfavorit geworden sei: "Alles, was mit Wäsche zu tun hat, macht mir einfach Spaß", sagt Janina.

"Sie kann auch gut kochen und hat sich mit wahrer Hingabe und Perfektion der Weihnachtsbäckerei gewidmet. Außerdem hat sie immer sehr genau und zuverlässig gearbeitet und einen hohen Anspruch an sich selbst gehabt." Mit diesen Worten lobt Maria-Anna Janßen-Spinnenhirn, eine von Janinas Ausbilderinnen im BBW, ihren ehemaligen Schützling.

Momentan schreibt Janina fleißig Bewerbungen. Sehr gerne würde sie ihre im Rahmen ihrer Ausbildung erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in einem Seniorenheim, im Gaststättenbereich oder einem Krankenhaus unter Beweis stellen. Was sich Janina zu Weihnachten wünscht? "Nichts sehnlicher als eine Arbeitsstelle", lächelt sie.

Von: Annette Scherer, erstellt am 17.12.2008



Janina Krumins

Janina Krumins