Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Firma Winterhalter übernimmt vier Absolventen des Berufsbildungswerks Adolf Aich

MECKENBEUREN/RAVENSBURG – Soziale Verantwortung und unternehmerischen Weitblick beweist die Firma Winterhalter Gastronom GmbH in Meckenbeuren. Das vom Familienunternehmen zum Weltkonzern wachsende Unternehmen im Bereich gewerblicher Spülmaschinen und -systeme hat dieser Tage vier Absolventen des Berufsbildungswerks Adolf Aich gGmbH (BBW) übernommen. Die Bereitschaft resultiert aus guten Erfahrungen mit dem BBW in der Vergangenheit.



Junge Menschen, die – würden sie ausschließlich nach ihren Zeugnissen beurteilt – durch die Ausbildungsraster fallen würden, bekommen im BBW und in Unternehmen wie Winterhalter eine Perspektive. Für Unternehmenschef Jürgen Winterhalter ist klar, dass die jungen Leute ansonsten in der Gesellschaft ohne Chancen wären. Der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bodensee-Oberschwaben wünscht sich deshalb noch mehr Unternehmen, die seinem Beispiel folgen.

Loyale Mitarbeiter

Dabei steht außer Frage, dass dieses soziale Engagement nicht zum Nulltarif zu haben ist. Produktionsinhalte werden auf die jungen Leute vom BBW zugeschnitten, sie bekommen eine Betreuung, und das Unternehmen bezahlt sie nach Tarif. Der Weitblick Jürgen Winterhalters: Er erhält Fachkräfte, die ihm durch sein Engagement loyal verbunden bleiben. So hegt sein Meister im Bereich Schweißtechnik, Marius Stauber, große Hoffnungen in zwei der jungen Männer, die in seinem Bereich beschäftigt werden. Denn gerade an Schweißern ist der Markt leergefegt, die Resonanz auf Stellenangebote absolut unbefriedigend.

Azubis sind stolz

Vor Arbeitsbeginn wurden die jungen Männer unter der Regie des Betriebsleiters Metall beim BBW, Thomas Rapp, in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Firma Winterhalter, Produktionsleiter Thomas Schubert und Meister Marius Stauber, auf ihre Ausbildung vorbereitet.

Pascale Schellinger (20), Fachwerker für Metallbautechnik, wurde im BBW bereits vier Wochen fürs Schweißen geschult und ist nach den ersten Tagen in Meckenbeuren absolut zufrieden.

"Alle arbeiten miteinander", freut sich Metallfeinbearbeiter Christian Schweizer (19) über das kollegiale Betriebsklima unter den 320 Winterhalter-Mitarbeitern, wovon 150 in der Produktion beschäftigt sind. Zufrieden aus den blauen Winterhalter-T-Shirts blicken auch Serdar Fidan (20) und Benjamin Fuchs (22). Einmal in einem weltweit mit derzeit 17 Niederlassungen vertretenen Unternehmen arbeiten zu dürfen, haben die beiden Fachwerker für Metallbautechnik vor Monaten nicht zu hoffen gewagt.

Eine Chance für Schwächere Besonders erfreulich: Winterhalter hat sich nicht nur die besten BBW-Absolventen ausbedungen. Auch Schwächere bekommen eine Chance, freut sich BBW-Betriebsleiter Thomas Rapp. Er ist dankbar dafür, dass seine ehemaligen Lehrlinge jetzt Praxis erfahren und von Unternehmensseite jede Hilfestellung bekommen, den Berufseinstieg zu einem Erfolg werden zu lassen. "Wir versuchen auch sozial zu integrieren", sagt Marius Stauber und verspricht, sich bei Bedarf auch um Probleme außerhalb der Firma zu kümmern.

Von: Siegfried Großkopf, erstellt am 02.08.2007



Thomas Rapp, Betriebsleiter Metall des BBW, (ganz rechts) ist vom Engagement der Firma Winterhalter begeistert.
Neben ihm Firmenchef Jürgen Winterhalter und dessen Sohn Ralph, die BBW-Absolventen Pascale Schellinger, Christian Schweizer, Benjamin Fuchs und Serdar Fidan sowie Produktionsleiter Thomas Schubert und der Meister Schweißtechnik, Marius Stauber.

Foto (Großkopf)