Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Das RAZ Ulm verabschiedet 32 erfolgreiche Absolventen

ULM – 32 junge Menschen mit Lernbehinderung haben im Regionalen Ausbildungszentrum (RAZ) in diesem Jahr erfolgreich ihre Ausbildung abgeschlossen. Bei der Entlassfeier im Saal des Bürgerhauses Mitte konnten die Absolventen ihre Zeugnisse entgegennehmen. Ihre Zukunftsaussichten sind gut: Die meisten haben bereits die Zusage für einen Arbeitsplatz.

 

Konnten ihre erfolgreiche Ausbildung feiern: die diesjährigen Absolventen des Regionalen Ausbildungszentrums Ulm (RAZ).

"Im RAZ Ulm haben wir noch nie so viele Prüflinge gehabt wie dieses Jahr", sagte Herbert Lüdtke, Geschäftsführer des Ravensburger Berufsbildungswerks Adolf Aich gGmbH, zu dem das RAZ gehört. Das Ausbildungszentrum ist eine Einrichtung zur beruflichen Vorbereitung und Erstausbildung junger Menschen, die auf Grund ihrer schulischen Defizite und Lernschwächen besondere Hilfen und Förderung benötigen.

Ausbildung ist kein Luxus

Heuer haben bis auf eine Jugendliche alle RAZ-Azubis ihren Abschluss geschafft – was einer Erfolgsquote von 96 Prozent entspricht. "Das ist ein Super-Ergebnis", freute sich Lüdtke und betonte, wie wichtig eine gute Ausbildung für die Integration dieser jungen Leute in den Arbeitsmarkt sei: "Was wir hier machen, ist kein Luxus, sondern notwendig." Er gratulierte den Absolventen und appellierte gleichzeitig an ihre Bereitschaft, sich auch in Zukunft weiterzubilden: "Das Lernen hört nie auf, das kann ich Ihnen garantieren."

Lebenslang lernen

Die anderen Festredner unterstrichen ebenfalls den Anspruch eines lebenslangen Lernens. "Gerade in unserer heutigen Zeit ist dies mehr denn je von Bedeutung", meinte Felix Harlacher von der Handwerkskammer. An die Absolventen gewandt sagte er: "Sie haben gekämpft, Sie haben durchgehalten, auch wenn es nicht immer leicht war." Auch Birgit Simon, Abteilungsleiterin des RAZ, sparte nicht an lobenden Worten für die Jugendlichen: "Ihr habt sehr viel geleistet."

Gute Berufsperspektiven

In sechs Berufen – vom Bäckerfachwerker über den Beikoch bis hin zur Fachkraft im Gastgewerbe waren die 32 Jugendlichen und ein externer Schüler am Ulmer RAZ ausgebildet worden. Premiere feierten dabei die erfolgreichen Prüflinge der neuen Ausbildungsform "RAZ kooperativ". Sie hatten den Praxisteil ihrer Lehre zum Fachlageristen oder Verkäufer komplett in Ausbildungsbetrieben der Region bewältigt. Die beruflichen Perspektiven der diesjährigen Absolventen sind gut: Die meisten haben sich schon jetzt einen Arbeitsplatz oder auch eine Lehrstelle für eine weiterführende Ausbildung gesichert.

Ausbildung mit Europapass

Neben der Zeugnisübergabe standen bei der Entlassfeier noch mehrere Ehrungen auf dem Programm: Mit dem "Europapass Mobilität" ausgezeichnet wurden zwei Jugendliche, die im Rahmen eines EU-Bildungsprogramms vier Wochen lang im Bregenzer Wald gearbeitet hatten. Weitere fünf Sonderpreise wurden für herausragendes soziales Verhalten und besonderes Engagement während der Ausbildung verliehen.

Die erfolgreichen Absolventen des RAZ Ulm:
Banu Beyaz, Nuray Ekiz, Mirna Hindi, Sema Karci, Tugba Kaynar, Teslime Kabak, Piroska Hajdu (Verkaufshelferinnen im Bäckerhandwerk), Eugen Berg, Gianluca Commendatore, Stefanie Frieden, Sascha Schneider, Matthias Schömig (Bäckerfachwerker), Evi Bächle, Marco Luft, Nicole Ott (Beiköche), Jessica Baierl, Ronny Ulrich, Elif Ulubay, Michael Schneider (Fachkräfte im Gastgewerbe), Patrick Heinrich, Sven Wörz, Jeanett Dörfer, Daniel Glass, Jürgen Langhans, Michael Pohlner, Christoph Posolda (Fachlageristen), Stefanie Brüderle, Nadine Gogel, Sarah Haj Ahmad, Denis Meier, Resmiye Tek und Ebru Sastim (Verkäufer). Die Europapässe Mobilität wurden an Nicole Ott und Ronny Ulrich verliehen. Sonderpreise gab es für Teslime Kabak, Stefanie Frieden, Denis Meier, Patrick Heinrich und Elif Ulubay.

Foto (Klaus): Konnten ihre erfolgreiche Ausbildung feiern: die diesjährigen Absolventen des Regionalen Ausbildungszentrums Ulm (RAZ).

Von: Christof Klaus, erstellt am 26.07.2007



RAZ Ulm

  • Ausbildunsplätze für Absolventen von Förderschulen
  • Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)
  • Ausbildung für Abgänger aus einem Berufsvorbereitungsjahr
  • hochqualifizierte Ausbilder, Lehrer, Sozialpädagogen und weitere engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Seit 1998 wurden im RAZ Ulm insgesamt 227 junge Leute in Ausbildung, Förderlehrgang oder Berufsvorbereitungsjahr aufgenommen.

 

Kontakt

Regionales Ausbildungszentrum Ulm
Ulmergasse 15
89073 Ulm
Telefon 07 31/9 68 78-0
Telefax 07 51/9 68 78-11
info(at)raz-ulm.de