Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

„Sinnhafte Arbeit“: Berufsbildungswerk ehrt langjährige Mitarbeiter

RAVENSBURG – 39 Mitarbeiter der Liebenau Berufsbildungswerk gemeinnützige GmbH – so viele wie noch nie – haben in Ravensburg ihr Dienstjubiläum zwischen zehn und 35 Jahren gefeiert. „Dies ist ein Moment, um Danke zu sagen“, erklärte Geschäftsführer Herbert Lüdtke. Das Fest zum Jubiläum bringe zum Ausdruck, dass in der Stiftung Liebenau getreu dem Motto „In unserer Mitte – Der Mensch“ auch der Mitarbeiter Wertschätzung erhalte.

Sinnhafte Arbeit für Menschen

„Es handelt sich um eine sinnhafte Arbeit, wenn man Menschen ein Stück weit auf ihrem Weg begleiten kann“, sagte Herbert Lüdtke über die langjährige Tätigkeit der Jubilare. Alle haben es in der Bildungseinrichtung mit ihren zwei Sonderberufsschulen, dem Berufsbildungswerk Adolf Aich Ravensburg und dem Regionalen Ausbildungszentrum Ulm, mit Menschen mit Lernbehinderung, mit psychischer oder sozialer Beeinträchtigung, mit Wiedereinsteigern sowie Arbeitnehmern und Arbeitsuchenden, die sich beruflich qualifizieren möchten, zu tun. „Sie arbeiten in einem Unternehmen, das erfolgreich ist und sich am Bildungsmarkt gut positioniert hat“, unterstrich der Geschäftsführer.

Was zählt ist ein faires Miteinander

Dabei gelte es, Veränderungen wahrzunehmen, in die Arbeit zu integrieren und umzusetzen. „Was zählt ist ein guter Umgang und ein faires Miteinander.“ Dies bedeute für die Mitarbeiter, dass sie nicht nur funktionieren, sondern sich untereinander zum Wohle der Auszubildenden und Klienten in Beziehung setzen. „Heute können Sie stolz auf das Geschaffte sein und sich darüber freuen“, so Lüdtke.

Motivation und Chancen

Die Jubilare mit zehnjähriger Betriebszugehörigkeit bat der Geschäftsführer um ein kurzes Statement zu ihrem Berufsleben. „Ich freue mich ganz besonders, wenn ich ehemalige Schüler treffe, die jetzt ein eigenständiges Leben führen“, brachte ein Mitarbeiter seine Motivation für den Beruf auf den Punkt. Andere fühlen sich dem Unternehmen verbunden und schätzen die abwechslungsreiche Arbeit. Einer der Jubilare erklärte, dass er hier selbst als damals 50-Jähriger eine neue berufliche Chance bekommen habe.

Stolz auf das Erreichte

Im Namen der Mitarbeitervertretung gratulierte Vorsitzender Bernd Vollers zum Jubiläum. „Die zehnjährigen Jubilare formulierten es, und die längerjährigen Jubilare wären wohl nicht so lange im Unternehmen geblieben – alle arbeiten sehr gerne im Liebenau Berufsbildungswerk.“ Und dies, obwohl aufgrund ständiger Veränderungen nicht immer automatisch alles rund laufe. „Das zeigt, wie engagiert und flexibel ihr seid. Auf das Erreichte könnt ihr wirklich stolz sein“, sagte Vollers und wünschte für die kommenden Berufsjahre alles Gute und viel Erfolg.


Die Jubilare:

10 Jahre: Jens Boison, Jutta Dickmanns, Helmut Ebner, Elena Feit, Christiane Fischer, Matthias Friedetzky, Claudius Hacker, Jürgen Heiß, Jana Heuer, Thomas Keis, Beate Keßler, Rolf Kölle, Josef Lamp, Gabriele Rath, Winfried Stahl, Sandra Stark, Norbert ten Hagen, Susanne Weiss und Wolfgang Wurster.

20 Jahre: Michaela Birk, Anton Gälle, Rene Garde, Ursula Haag, Oliver Hörger und Bernd Zupfer.

25 Jahre: Ursula Balldauf, Martina Dietsche, Roswitha Egger und Ursula Weissgerber.

30 Jahre: Lothar Achenbach und Hilde Kienle.

35 Jahre: Andrea Beck, Thomas Höschele, Erwin Koch, Rainer Goetz, Lutz Nischelwitzer, Hubert Rieser, Erika Truckenmüller und Klaus Wohlhüter.

erstellt am 05.05.2017



Jubilarehrung im Berufsbildungswerk der Stiftung Liebenau in Ravensburg: Zahlreiche Mitarbeiter wurden für ihre jahrzehntelange Arbeit zum Wohle von Menschen mit besonderem Förderbedarf geehrt.

Jubilarehrung im Berufsbildungswerk der Stiftung Liebenau in Ravensburg: Zahlreiche Mitarbeiter wurden für ihre jahrzehntelange Arbeit zum Wohle von Menschen mit besonderem Förderbedarf geehrt.