Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

„Schillerstraße 15“: Infos, Spaß und Genuss beim Tag der offenen Tür

ULM – Tag der offenen Tür in der „Schillerstraße 15“, Ulms Haus für Bildung, Rehabilitation und Teilhabe: Zahlreiche Besucher sind gekommen, um sich unter anderem über mehrere Bildungs- und Sozialeinrichtungen der Stiftung Liebenau zu informieren und um das Motto der Veranstaltung zu beherzigen: „Kommen, Sehen, Mitmachen, Genießen!“

Infos zum Berufseinstieg

Welche Berufe kann ich hier erlernen? Welcher Job passt überhaupt zu mir? Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Zu diesen und noch viel mehr Fragen rund um den Berufsstart für Jugendliche mit besonderem Teilhabebedarf standen die Bildungsexperten des Regionalen Ausbildungszentrums (RAZ) Ulm Rede und Antwort. Dabei bekamen die Besucher vor Ort auch gleich einen hautnahen Einblick in die einzelnen Berufe und in den Ausbildungsalltag.

Ausbildung live erleben

So konnten sie zum Beispiel in der Backstube den RAZ-Azubis beim Flechten von Brezeln über die Schultern schauen oder in den hauseigenen Bäcker- und Metzgereiläden sowie im Restaurant die kulinarischen Fertigkeiten der angehenden Fachkräfte ausgiebig testen. Zudem luden mehrere Aktionen zum Mitmachen und Kreativsein ein, und quasi an jeder Ecke der Schillerstraße 15 gab es für große und kleine Gäste etwas Spannendes zu entdecken.

Kunstgalerie „Max“ eröffnet

Auch die Max-Gutknecht-Schule ließ hinter ihre Kulissen blicken und informierte über ihr Sonderberufsschulangebot. Außerdem eröffnete am Tag der offenen Tür mit einer Vernissage die neue „Galerie Max“. Dort haben in Zukunft nicht nur die eigenen Schüler die Möglichkeit, ihre Kunstprojekte der Öffentlichkeit zu präsentieren, es sind auch Wechselausstellungen für externe Künstler geplant.

Weitere Angebote der Stiftung Liebenau

Darüber hinaus stellten sich noch weitere Einrichtungen der Stiftung Liebenau vor: So erfuhren die Besucher alles über das Angebot der „Lebensräume für Jung und Alt“ sowie über die ambulanten Dienste für Menschen mit Behinderungen. Und in der „Schillerstraße 15“ passiert noch mehr: Die Caritas bildet dort ihre Hauswirtschafts-Lehrlinge aus und präsentierte sich den Besuchern ebenso wie die Ulmer Gustav-Werner-Schule, die mit ihrem Angebot der „Berufsvorbereitenden Einrichtung“ eng mit dem RAZ kooperiert.

erstellt am 06.04.2017



So werden Brezeln gemacht: Ausbildung live erleben konnten die Besucher in der Backstube des Regionalen Ausbildungszentrums (RAZ).

So werden Brezeln gemacht:  Ausbildung live erleben konnten die Besucher in der Backstube des Regionalen Ausbildungszentrums (RAZ).

Den Azubis über die Schultern geschaut: Hautnahe Einblicke in die Ausbildungsberufe gab es beim Tag der offenen Tür in der „Schillerstraße 15“.

Den Azubis über die Schultern geschaut: Hautnahe Einblicke in die Ausbildungsberufe gab es beim Tag der offenen Tür in der „Schillerstraße 15“.

Mitmachaktionen luden ein zum Kreativsein: Auch RAZ-Einrichtungsleiterin Birgit Simon griff zum Pinsel.

Mitmachaktionen luden ein zum Kreativsein: Auch RAZ-Einrichtungsleiterin Birgit Simon griff zum Pinsel.

Kunst aus der „Schillerstraße 15“: Feierliche Eröffnung der „Galerie Max“ in den Fluren der Max-Gutknecht-Schule.

Kunst aus der „Schillerstraße 15“: Feierliche Eröffnung der „Galerie Max“ in den Fluren der Max-Gutknecht-Schule.