Sie sind hier:  Aktuelles & Informationen »  Presse 

Internet fürs Internat: Schindler Parent spendet 1.500 Euro für das Berufsbildungswerk

RAVENSBURG/MEERSBURG – 1.500 Euro hat die Meersburger Werbeagentur Schindler Parent der Stiftung Liebenau für ihr Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) in Ravensburg gespendet. Das Geld ist der Erlös eines gemeinsamen Projektes mit Azubis aus dem BBW. Doppelte Freude für die Jugendlichen: Dank der Spende können ihre Wohngruppen nun mit kabellosem Internet ausgestattet werden.

Inklusives Projekt

„Das war eine tolle Aktion“, blickt Michael Meier, geschäftsführender Gesellschafter von Schindler Parent, auf das Spendenprojekt zurück. Monatelang hatte sich seine Agentur zuvor mit der Stiftung Liebenau beschäftigt und für sie den neuen Markenauftritt optisch umgesetzt. „Dabei haben wir tiefe Einblicke bekommen, was im Stiftungsverbund alles geschieht“, so Meier. Dazu gehört auch das Berufsbildungswerk, in dem junge Menschen mit besonderem Teilhabebedarf fit gemacht werden für ihren Start in den Arbeitsmarkt. Und so entstand die Idee für ein inklusives Benefiz-Projekt, das gleich mehrere Runden umfasste.

Spannender Einblick in eine Werbeagentur

Zunächst einmal kamen acht Mitarbeiter der Werbeagentur ins BBW, um dort unter fachkundiger Hilfe der Hauswirtschafts-Azubis mehrere hundert Lebkuchen und Linzer Torten zu backen, zu verzieren und zu verpacken. Beim Gegenbesuch der Jugendlichen in Meersburg ging es dann darum, für die Leckereien gemeinsam eine Marketingstrategie zu entwickeln. „Unseren Kreativen hat der Workshop-Tag mit den BBW-Azubis sehr viel Spaß gemacht. Die Jugendlichen waren mit vollem Eifer dabei und haben zahlreiche Ideen mit eingebracht“, so Antje Koch von Schindler Parent.

Echte Teamarbeit

In echter Teamarbeit entstanden professionelle Werbemittel wie Flyer, Plakate und Etiketten. Und zu guter Letzt wurden die „WLAN-Lebkuchen“ dann beim Adventsmarkt „Liebenauer Winterfeuer“ verkauft – erneut Seite an Seite mit den BBW-Azubis. „Das Miteinander war außergewöhnlich“, so Michael Meiers positives Fazit. Gemeinsam, mit weiteren Spenden seiner Mitarbeiter, kamen insgesamt 1.500 Euro für den guten Zweck zusammen.

Kabelloses Internet fürs Wohnheim

Mit diesem Geld kann nun im BBW-Internat freies WLAN für die Azubis eingerichtet werden. „Ein passender Spendenzweck“, findet Christian Braun, Geschäftsführer der Liebenau Berufsbildungswerk gemeinnützigen GmbH. Sei das Thema Kommunikation doch das Metier von Schindler Parent. Und mit dem Internetzugang ermögliche man nun den Jugendlichen eine leichtere Kommunikation mit Freunden und Eltern und im Falle der im BBW-Wohnheim lebenden jungen Flüchtlinge eine bessere Verbindung in die ferne Heimat. Den Azubis sei der Ausbau der digitalen Infrastruktur an ihrer Wohn- und Ausbildungsstätte schon lange ein großes Anliegen gewesen, berichtet Braun. Dank der Spende könne man dies nun endlich realisieren.

Gegenseitiges Lernen

Aber auch unabhängig davon ist die Aktion den beteiligten Azubis in guter Erinnerung geblieben. „Das war ein tolles Erlebnis“, schwärmt Alina Lässle, angehende Fachpraktikerin Hauswirtschaft, noch heute. Und die Hauswirtschaft-Betriebsleiterin Sabine Striegel ergänzt: „Das Schöne an der Aktion war ja auch, dass beide Seiten voneinander gelernt haben.“

erstellt am 24.03.2017



Scheckübergabe vor dem Internat des Berufsbildungswerks Adolf Aich: Über ein gelungenes Spendenprojekt freuen sich (v. li.) Madeleine Haubner (Reha-Management), Sabine Striegel (Betriebsleiterin Hauswirtschaft), Manfred Haas (Leiter Abteilung Bildung und Arbeit), Michael Meier (Geschäftsführender Gesellschafter Schindler Parent) und Christian Braun (Geschäftsführer).

Scheckübergabe vor dem Internat des Berufsbildungswerks Adolf Aich: Über ein gelungenes Spendenprojekt freuen sich (v. li.) Madeleine Haubner (Reha-Management), Sabine Striegel (Betriebsleiterin Hauswirtschaft), Manfred Haas (Leiter Abteilung Bildung und Arbeit), Michael Meier (Geschäftsführender Gesellschafter Schindler Parent) und Christian Braun (Geschäftsführer).